Kirchentag

Ca. im Dezember des Vorjahres trudelt die 1. Anfragemail von Jörg Zimmermann ein, ob auch ich mich wieder anmelden möchte (seit 2009 bin ich dabei). Und klar, so war es auch dieses Mal.
Jugendliche melden sich für die Unterbringung in Gemeinschaftsquartieren an (d.h. für leer geräumte Schulen etc.) und ich mich für ein Privatquartier (d.h. Menschen die mich nicht kennen öffnen ihr Heim und „schenken“ mir eine Schlafmöglichkeit und ein Frühstück).
Das ist für mich schon das 2. Highlight vom Kirchentag: neue Menschen kennen zu lernen.

Die weltoffene Hafenstadt bot das passende Umfeld für einen gelungenen Kirchentag.
Das Motto "Soviel du brauchst" erwies sich als Volltreffer in Zeiten fragwürdiger Finanz- und Bodenspekulationen und auch in Zeiten von Billiglöhnen und Ausbeutung in der Dritten Welt.

Auch wenn Dresden nur ein bescheidenes Messegelände hat, auch wenn man oft und lange anstehen musste um dann zu erfahren "Wegen Überfüllung geschlossen", dieser Kirchentag in Dresden vom 1. bis 5. Juni hatte seinen ganz besonderen Charme. Das fanden wohl alle 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Kirchenkreis Bonn.

 

 

 

 

 

 

 

.