Evangelische Kirchengemeinde am Kottenforst

Schnell... der Abschied in den Ruhestand. Am 03. Juli hat der erste Bezirk der Kottenforstgemeinde das  gefeiert. Abschied – doch eher kein Grund zum Feiern für die Gemeinde?

1990 begann Frau Regina Schnell ihren Dienst als Küsterin bei uns in der Thomaskirche in Röttgen. Geboren wurde sie 1953 in Siebenbürgen in Rumänien. Ihr Geburtsort heißt Seica Mare (deutsch: Marktschelken) und liegt im Kreis Sibiu (Hermannstadt).  26 Jahre in der Gemeinde, wahrlich eine lange Zeit. In der Regina Schnell sich nicht nur innerhalb kürzester Zeit in ihre neue Aufgabe einarbeitete, sondern in der sie vor allem auch sehr schnell zu einer wichtigen und allerseits geschätzten Repräsentantin der Gemeinde wurde. Sie war die gute Seele, die „hinter den Kulissen“ Kirche und Gemeindezentrum in Schuss hielt, dafür sorgte, dass alles für den Gottesdienst bereit war.

Weiterlesen ...

Zimmermann 2006Liebe Gemeinde,
viele von Ihnen werden es bereits gehört haben: Gemeinsam mit meiner Frau werde ich die Kottenforstgemeinde, Bonn und auch die Evangelische Kirche im Rheinland verlassen. Wir haben den Wunsch, für die letzte Phase der Berufstätigkeit noch einmal einen „Tapetenwechsel“ zu vollziehen. Und kürzlich wurde ich auf eine Pfarrstelle der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Sande bei Wilhelmshaven gewählt, die zur Oldenburgischen Landeskirche gehört. Unser Wechsel steht für den Herbst an.
Nach 22 Jahren an der Thomaskirche blicke ich dankbar zurück, freue mich aber auch auf die neue Herausforderung in einer Gegend, die meine Frau und ich seit Kindestagen kennen und die wir sehr mögen.
Wann sich unser Abschied hier vollziehen wird, steht noch nicht fest. Sobald das feststeht, wird der Termin veröffentlicht. Ebenso, wie es nun auf der Pfarrstelle an der Thomaskirche weitergehen wird.
Für heute grüße ich Sie herzlich, gemeinsam mit meiner Frau,

Ihr Jörg Zimmermann, Pfarrer

urlaubAm besten erholt man sich im Urlaub, indem man mit der Seele in die Tiefe geht.
„Wo wart ihr denn in diesem Jahr im Urlaub?“ – „Wir waren nur in …..“ Kennen Sie solche Gesprächsanfänge nach dem Urlaub? Ihnen liegt die unbewusste Annahme zugrunde, dass der sich am besten erholt, der am weitesten fährt oder fliegt. Vielen Menschen glauben an die Formel: Flugkilometer x Bräunungsgrad = optimale Erholung. Stimmt aber nicht.
Sondern neue Kraft für den Alltag und den Kopf leer bekommt man am besten dadurch, dass man der Seele neue Tiefe verleiht. Das kann man natürlich auch durch weite Reisen in fremde Kulturen erreichen, aber es geht auch an näher gelegenen Orten dadurch, dass man statt die Haut zu bräunen, der Seele neue Wärme gibt. Vielleicht durch ein gutes Buch.

Weiterlesen ...

Termine

  • 08.08.2016, 18:00 Thomaskirche, Singen für Jedermann mit Ursula Stamp
  • 15.08.2016, Ellemeet, Niederlande, Kinderchor-Freizeit
  • 07.09.2016, 15:00 Gemeindezentrum Thomaskirche, Offene Tür für Senioren
  • 12.09.2016, 15:30 Gemeindezentrum Thomaskirche, Singen für Jedermann mit Ursula Stamp